Die Katzentante kleidet sich neu ein

Die Katzentante kleidet sich neu ein… naja nicht ganz aber ich habe mir eine Katzentante-T-Shirt mit dem Logo meines Blogs gestaltet 😉 Und da es nichts kostet, auf spreadshirt.de diese Produkte auch für andere anzubieten, habe ich ein paar Produkte zusammen gestellt.

Hier geht’s zum Shop 🙂

In diesem Post zeige ich euch wie man auf Spreadshirt einen Shop und Produkte erstellt, meinen Lieblingsshop und natürlich meine neue “Kollektion” 😉

Spreadshirt Shop erstellen

spreadshirt ist eine super Seite um T-Shirts zu bestellen, selber welche zu gestalten und diese sogar in einem eigenen Shop anzubieten. Ich bestelle schon seit Jahren immer wieder T-Shirts und habe auch schon T-Shirts selber gestaltet und bestellt. Wie ich in diesem (englischen) Blog Post erwähne, habe ich mir T-Shirts drucken lassen, die am Rücken einen QR-Code haben, der auf meinen Blog führt. Die Qualität der gedruckten Shirts ist immer hervorragend, auch Fotos lassen sich super drucken. Neben T-Shirts (wie schon der Name der Webseite verrät) gibt es auch noch andere Artikel, z.B. Pullover, Kochschürzen, Kappen, Handyhüllen, …
Vor nicht allzu langer Zeit wollte ich dann ein neues Shirt mit dem Logo meines Blogs drauf. Patrick hat es mir netterweise gestaltet und nach ein paar Tagen war es schon da. Da ich das Logo ziemlich cool finde, dachte ich, ich könnte es auch in einem eigenen Shop anbieten. Kosten kommen dadurch auf mich keine zu und wenn jemand mein Logo tragen will, würde es mich freuen 🙂
In wenigen einfachen Schritten kann man einen Shop anlegen.

  1. Benutzerkonto auf spreadshirt.at oder spreadshirt.de anlegen (man kann das gleiche Konto wie zum Einkaufen verwenden)
  2. Einloggen
  3. Rechts oben auf den Benutzernamen klicken > “Mein Konto” anklicken
Spreadshirt Kontoübersicht
Kontoübersicht

Kontoeinstellungen & Shop-Einstellungen

Dort habt ihr dann eine Übersicht über euer normales Konto (Meine Bestellungen, Meine Daten, …) aber auch über alles was euren Shop betrifft (Meine Designs, Meine Produkte, Design hochladen) und weiter unten sogar eine Übersicht über eure Verkäufe. Wenn ihr im Kasten “Kontoeinstellungen” eines der ersten 3 Menüpunkte klickt, könnt ihr von dort aus zu allen Kontoeinstellungen gelangen. Wenn ihr von dort aus auf “Verkäuferprofil” klickt, könnt ihr einiges beim Shop einstellen. Weitere Einstellungen, zum Beispiel wie der Shop aussieht, könnt ihr unterm Link “Shop-Einstellungen” (oben in der grauen Leiste) ändern.

Prinzipiell macht es einem Spreadshirt sehr leicht ohne viel Aufwand einen Shop anzulegen. Ich finde aber, dass einige der Einstellungen sehr gut versteckt sind.

Designs & Produkte

Alles was mit Designs und Produkten zu tun hat findet man unter dem Link “Designs & Produkte”.
Im Shop hat man zwei Möglichkeiten, seine Designs anzubieten. Der erste Schritt ist immer, ein Bild hochzuladen, das man als Design verwenden will. Dann kann man entweder sein Design zum Verkauf anbieten (den Preis legt man selber fest) und die Käufer können damit jedes Produkt erstellen. Oder man erstellt selber Produkte damit und bietet diese zum Verkauf an. Da wird dann der Preis den man für sein Design festgelegt auf den Preis draufgeschlagen, den spreadshirt für das Shirt oder die Tasse bekommt. Und selber bekommt man genau das was man für das Design haben will.

Wenn man bei einem hochgeladenen Design auf “Ein Produkt damit gestalten” klickt, öffnet sich der Designer. Der Designer funktioniert eigentlich recht gut (im Gegensatz zu den Küchendesignern von fast jedem Möblehaus…) und man kann das Produkt, das Design und zusätzlichen Text auswählen. Rechts sieht man dann, was das Produkt im Shop kosten wird. Ein Tipp bzgl. zusätzlichem Text: Wenn er im selben “Bereich” wie das Bild ist, wäre es besser, den Text gleich beim Bild erstellen zu machen und als ein Element einzufügen, da spreadshirt für jedes Textelement etwas auf den Preis draufschlägt. Wenn es aber Bestandteil von eurem Design ist, bestimmt ihr, was es kostet.

Mit Spreadshirt Produkte gestalten
Mit Spreadshirt Produkte gestalten

Wenn man seine Produkte fertig gestaltet hat, kann man sie für den Shop freigeben. Falls das Design zum ersten Mal verwendet wird, wird von spreadshirt überprüft ob es den Shop-Regeln entspricht. Das dauerte bei mir ca. immer einen Tag. Ein Design wurde nicht akzeptiert und zwar das wo meine Blog URL draufsteht, das fällt scheinbar unter Werbung. Naja, was soll’s, meine anderen Katzenlogos wurden freigeschaltet 🙂

Meine liebster Katzenshop

Cole and Marmalade sind zwei süße Katzen, denen ich auf Facebook und instagram folge. In ihrem Shop verkaufen sie T-Shirts und Fanartikel, und ich habe dort natürlich auch schon einmal bestellt 😉

Die Katzentante-Kollektion

Hier geht’s zum Shop 🙂

Um den Shop schöner zu gestalten, bietet es sich natürlich an, Fotos von seinen Produkten zu machen. Deswegen habe ich gleich nachdem ich mein T-Shirt und die Tasse erhalten habe, mit Patrick eine Fotoshooting gemacht.

Katzentante Shop
Fotoshooting im Gange 😉
Katzentante Shop
Fotoshooting im Gange 😉
Katzentante Shop
Action!
Katzentante Shop
Action!
Katzentante Shop
Der Fotograf sollte sich ducken!
Katzentante Shop
Action!
Katzentante Shop
Action!
Katzentante Shop
Hmmm!?
Katzentante Shop
Konzentration!
Katzentante Shop
Naja 😉
Katzentante Shop
Da schmeckt der Kaffee gleich noch besser!
Katzentante Shop
Da schmeckt der Kaffee gleich noch besser!

Und, habt ihr jetzt Lust drauf bekommen euren eigenen Shop zu erstellen? Oder habt ihr schon einen? Dann lasst euren Link da 🙂 Oder malt ihr eure T-Shirts noch selber? Dann bitte Fotos 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published.