Vorbereitungen zum Kekse backen - Keksausstecher, Haferflocken, das Backbuch, ...

Kekse backen und Punsch verkosten

Kekse backen und Punsch verkosten – das war für mich der Start in den heurigen Advent. Wie mittlerweile jedes Jahr treffe ich mich mit meiner Freundin Lisa zum Kekse backen. Dieses Jahr haben wir uns gleich drei Sorten vorgenommen – Haferflockenkekse, Cornflakes-Busserln und Spekulatius.

In diesem Artikel findet ihr 3 einfache Keks-Rezepte, die jeder einfach zu Hause nachmachen kann. Außerdem erzähle ich euch von einem neuen, alkoholfreien Punsch, den ich verkosten durfte 🙂

Dieser Post enthält Werbung. Ich habe von der Firma Gewusst Wie ein Testpaket aus der neuen Hildegard von Bingen Serie erhalten, damit ich es testen und darüber berichten kann.

Hinweis: Ich backe alle Kekse bei 175°C. Da nicht jeder Ofen gleich ist, kann ich nicht sagen, wie lange die Kekse dann bei dir brauchen werden. Bei mir waren alle nach ca 8-9 Minuten fertig.

Spekulatius

Den Teig für die Spekulatius habe ich schon am Vortag zubereitet, damit er über Nacht im Kühlschrank ruhen kann. Als allererstes musste ich dafür Zuckersirup einkochen. Dafür habe ich 150 g Kristallzucker mit 120 ml Wasser unter ständigem Rühren solange erhitzt, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Davon braucht man dann nicht alles, weil es etwas mehr als 150 g ergibt. Den Rest bewahre ich im Kühlschrank auf, da das Zeug sicher ewig hält.

Zerlasse für den Spekulatius-Teig den Butter in einem kleinen Topf mit Zucker und Zuckersirup (den Zuckersirup habe ich schon weiter oben beschrieben). Verrühre darin alle Gewürze und das Backnatron. In einer separaten Schüssel Mehl und Ei verrühren. Die Buttermischung dazu geben und die Menge mit einem Löffel vermischen, bis sie gleichmäßig ist. Mir kam der Teig etwas weich vor, allerdings gibt sich das nach dem Rasten. Zum Rasten habe ich den Teig in eine längliche Form gebracht, in Frischhaltefolie gewickelt und über Nacht in den Kühlschrank gegeben.

Am nächsten Tag den Teig in 3-4 Teile schneiden, dünn ausrollen und Kekse ausstechen. Bei 175°C für ca. 8 Minuten backen. Die genaue Backdauer hängt natürlich davon ab wie dünn du den Teig ausgerollt hast. Damit alle schön gleichmäßig werden ist es wichtig darauf zu achten, dass alle Kekse auf einem Blech gleich dick sind.

Spekulatius – Zutatenliste

150 g Butter
150 g Zucker
150 g Zuckersirup
1.5 TL gemahlene Gewürznelken
1.5 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Zimt
1 TL Backnatron
1 Ei
500 g Mehl
Ich mit einem Spekulatius-Dackel.
Ein Spekulatius-Dackel 🙂

Der Teig wird dünn ausgerollt.

Ein paar ausgestochene Spekulatius-Kekse.

Haferflocken-Kekse

Wer schon öfters bei IKEA war, kennt vielleicht die Haferflockenkekse, die es dort in großen Schachteln zu kaufen gibt. Lisa hatte die tolle Idee, dass wir diese heuer selber backen könnten. Online haben wir ein einfaches Haferflocken-Kekse Rezept gefunden.

Die Haferflocken müssen zuerst im Mixer oder Cutter grob zerkleinert werden. Dann kommen die zerkleinerten Haferflocken, das Mehl, das Backpulver und das Salz in eine Schüssel. Ich rühre dann schon einmal ordentlich um, damit sich das Backpulver gut verteilt. Wenn es recht klumpig ist, kann man das Backpulver auch zum Mehl sieben. Anschließend kommt ein Ei dazu.

Erwärme die Butter (Mikrowelle oder Wasserbad) und vermenge sie mit dem Vanilleextrakt. Das kommt dann beides zum Teig. Ordentlich umrühren, damit sich alles gleichmäßig vermischt. Diesen Teig muss man nicht rasten lassen, es können sofort kleine Kugeln geformt werden. Diese können ruhig wirklich klein sein (mit einem Teelöffel formen), da ja später zwei zusammen geklebt werden.

Auf einem Backblech mit Backpapier werden die Kugeln dann flach gedrückt. Dann werden die Kekse gebacken (175°C, ca. 8 Minuten) bis der Rand leicht goldbraun wird. Nicht wundern, dass die Kekse noch so weich sind, sie ziehen noch nach. Wenn die Kekse abgekühlt sind, kann man sie mit geschmolzener Schokolade zusammen kleben.

Haferflocken-Kekse Zutatenliste

200 g Haferflocken
200 g Rohrzucker
180 g Butter
80 g Mehl
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Ei
1/4 TL Backpulver
300 g dunkle Schokolade

Haferflocken-Kekse.

Geheimtipp: Diese Kekse sind meine Favoriten vom heurigen Backnachmittag 😉

Cornflakes-Busserl

Cornflakes-Busserl sind Kekse, die meine Schwiegermama neben vielen anderen Sorten jedes Jahr macht. Da wir heuer mal auf einfache Kekse setzen wollten (im Gegensatz zu den Ischler Törtchen oder dem gefüllten Lebkuchen aus den Vorjahren), standen diese auf unser ToDo Liste. Im Prinzip wären sie tatsächlich einfach aber ich habe es tatsächlich geschafft, 2 der 4 Zutaten zu verwechseln 😉 Mit vereinten Kräften haben wir die Kekse aber noch retten können!

Wenn man alles richtig macht, sind das die einfachsten Kekse, die ich kenne 😉 Die Kochschokolade und die Milchschokolade in Stücke brechen und mit dem Ceres in ein kleines Gefäß geben. Im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Wenn du die Mikrowellen-Variante wählst solltest du immer nur kurz einschalten und zwischendurch immer wieder umrühren. Sobald das Ceres schmilzt, wird auch die Schokolade weich werden.

Dann müssen nur noch die Cornflakes in einer Schüssel mit der Menge vermischt werden. Dabei ist uns aufgefallen, dass das ganze viel zu hell und viel zu flüßig aussieht. Schnell war klar, dass ich die Angaben bei Ceres und Kochschokolade vertauscht habe 😉 Wir konnten das Rezept aber noch retten, in dem wir einiges von der Flüßigkeit von den Cornflakes ablaufen ließen und die fehlende Menge Kochschokolade noch dazu gaben.

Zu guter letzt werden dann kleine “Häufchen” der Schoko-Cornflakes zum Trocknen auf ein Backpapier gesetzt. Ein paar Stunden später sind die super-einfachen Kekse schon fertig!

Cornflakes-Busserl Zutatenliste

12,5 dag Kochschokolade
6 dag Milchschokolade
6 dag Ceres
12,5 dag Cornflakes
Cornflakes-Busserl zum Trocknen aufgelegt.
Die hat Lisa äußerst genau aufgelegt 😀

“Hildegard von Bingen” Punsch verkosten

Wie ich eingangs erwähnt habe, habe ich von der Firma Gewusst Wie ein Verkostungspaket zugesendet bekommen. Den Punsch kann man ähnlich wie Verdünnsaft etwa 1:7 mit heißem Wasser verdünnen und schon ist er genussfertig. Man kann aber auch Früchtetee damit verfeinern.

Beim Verkosten der fertigen Kekse haben wir uns dann ein paar Tassen Punsch genehmigt und ich kann mit voller Überzeugung sagen, dass der Punsch um einiges besser ist als die alkoholfreien Punsche, die man auf Weihnachtsmärkten bekommt. Die Zusammensetzung ist sehr gelungen und der Punsch schmeckt fruchtig. Je nachdem wie viel man ihn verdünnt ist er auch nicht zu süß. Der Punsch war eine super Ergänzung beim Kosten unserer wirklich gelungenen Kekse. Ich habe auch schon andere Leute kosten lassen und bisher hat ihn jeder für sehr gut befunden! 😀

Das Testpaket von Gewusst Wie.
Die Spannung steigt!

Alkoholfreier Punsch und Dinkelkekse von Gewusst Wie.

Der alkoholfreie Maulbeer-Punsch von der Gewusst Wie / Hildegard von Bingen Serie.

Ein Teller mit den fertigen Haferflocken-Keksen, Spekulatius und Cornflakes-Busserln | 3 einfache Keks Rezepte
Fesch sind sie geworden 🙂

One thought on “Kekse backen und Punsch verkosten”

Leave a Reply

Your email address will not be published.