Ein Stück vom Cheeseburger-Kuchen.

Für Unentschlossene: Cheeseburger-Kuchen

Wer Pizza und Burger liebt so wie ich sollte unbedingt dieses erstaunlich einfache Rezept probieren. Auch wenn man sich mal nicht entscheiden kann was man lieber mag, ist es ganz praktisch 😉 Ich weiß, dass viele Menschen die Brötchen bei Burgern nicht so toll finden. Denen (und natürlich allen anderen) könnte der Cheeseburger-Kuchen aber gut schmecken!

Das Rezept ist vor einiger Zeit auf Facebook kursiert und wurde ursprünglich hier geteilt.

Zutaten

Ergibt 3-4 Portionen.

1 Portion Germteig für Pikantes
1 Zwiebel
Sandwhich-Gurken
Speckstreifen
6 Scheiben Käse (wir verwenden Cheddar)
Sesam
Salz, Pfeffer
Ketchup, Senf
Eine Portion Pizzateig.
Eine Portion Pizzateig.
Zutaten wie bei einem Burger.
Zutaten wie bei einem Burger.

Zum Backen benötigst du eine runde Form. Wir haben einen Tortenring verwendet, da sich da die Größe einstellen lässt. Es funktioniert sich auch mit einer Quiche-Form, da es insgesamt nicht so hoch wird.

Die Zubereitung des genialen Cheeseburger-Kuchen

Zuerst müsst ihr eine Portion Pizzateig (oben verlinkt) zubereiten. Ich habe fast immer eine Portion eingefroren, damit ich ihn bei Bedarf nur noch auftauen muss.

Backrohr auf 175°C vorheizen.

Die Zutaten müssen für die große Füllaktion vorbereitet werden 😉 Schneide den Speck in Streifen und die Zwiebel in Ringe. Salze das Faschierte und röste es in einer Pfanne an bis es schön braun wird. Auch die Speckstreifen werden angebraten.

Speck und Faschiertes für den Cake.
Sehr fleischlastig 😉

Wenn alle Zutaten vorbereitet sind, schneide den Teig in zwei Teile (etwa ein Drittel und zwei Drittel groß). Rolle den größeren Teig halbwegs rund aus. Lege ihn in die Torten- oder Quicheform. Hier ist es praktisch wenn einem jemand zweiter hilft, damit man den Teig schön hineinbekommt.

Der Teig im Tortenring.
Am besten eignet sich eine Tortenform.

Anschließend werden die Zutaten in etwa dieser Reihenfolge hineingegeben:

  • Faschiertes
  • Ketchup, Senf (BBQ-Sauce würde sicher auch gut passen!)
  • Zwiebelringe
  • Sandwhich-Gurken
  • Käsescheiben
  • Speckstreifen
Der Kuchen wird mit Fleisch und anderen Zutaten gefüllt.
Hier kann man kreativ werden.
Der Kuchen wird mit Fleisch und anderen Zutaten gefüllt.
Hier kann man kreativ werden.
Sandwhich-Gurken kommen auch in den Kuchen.
Ich liebe Sandwhich-Gurken im Burger!
Jetzt wird eine Schicht Käse aufgelegt.
Käse darf natürlich nicht fehlen.
Auf den Käse kommen noch angebrutzelte Speckstreifen.
Wer mag kann auch Speck reingeben.

Zu guter letzt wird der zweite Teig so ausgerollt, dass er oben drauf passt. Die überstehenden Ecken des unteren Teiges können einfach am Rand eingeschlagen oder eingerollt werden. Der Teig wird nun mit etwas Wasser oder Milch bestrichen und anschließend mit Sesam bestreut, damit der Cheeseburger-Kuchen dann wirklich wie ein Burger aussieht.

Auf den Teig kommt Sesam.
Sesam für den Cheeseburger-Look!

Der Cheeseburger-Kuchen kommt für ca. 25 Minuten ins Rohr. Entscheide einfach nach der Farbe des Teiges ob es fertig ist. Schneller geht es definitiv wenn der Teig dünner ist. Die Zutaten im Burger sind schon durch bzw. können roh gegessen werden. Lasst es euch schmecken! 🙂

Auf Kommentare wie es euch geschmeckt hat, bin ich gespannt!

Fertig ist der Cheeseburger-Kuchen!
Fertig ist der Cheeseburger-Kuchen!
Ein Stück vom Cheeseburger-Kuchen.
Mahlzeit!

Leave a Reply

Your email address will not be published.